Ventilator spielt neues Programm „Hochdruckeinfluss“

Freitag, 25. November 2016 - 20:00 bis 23:00

James Brown covern mit einer Tuba als Bass und ohne Gitarre? Johnny Cashs "ring of fire" mit einer weiblichen Leadstimme und  ganz ohne das typische Country -Geheule? Roxanne als fulminanter Rock-Bläsersatz und Beethovens "Ode an die Freude" im up-tempo -swing? Geht denn das alles und –dürfen die das? 
Ja -- das und noch viel mehr geht und passt in 2Stunden dancefloor-taugliche Druckbeschallung .Und ja -Sie dürfen das!Ein rundes Dutzend Teile hat so ein VENTILATOR -- Trompeten, Saxophone, Posaunen , Euphonium und Souzaphon, Drums und dazu 2 Gesangsstimmen.
 
VENTILATOR hat nun schon mehr als 10 Jahre  kollektive Erfahrung in der Norddeutschen Livemusikszene hinter sich  und unterhält jedes Publikum routiniert mit einem unnachahmlichen Mix aus diversen Jazz-Stilen ,Funk ,aktuellen Pop-Hits, Soul, Latin -Ja selbst vor Klassik und Country machen die sehr originellen Arrangements nicht halt und die Respektlosigkeit tut  den Originalen durchweg gut . 
Die Band hat vor über einem Jahrzehnt mit  3 Musikern angefangen und ist mittlerweile eine fulminante Bläser -Mini-Bigband. Mit Rabea Medebach und Bernd Oppermann als Gesangsstimmen - steht der Band die ganze Bandbreite vom Sopran bis zum Bass zur Verfügung. Das non-stop- Feuerwerk der Bläserformation wird rhythmisch  stilsicher unterlegt von Werner Müller am Schlagzeug, der, wenn ihm danach ist, eine ganze Latino - Batteria ersetzen und im nächsten Moment  so leise  wie eine einsame Castagnette eine Ballade begleiten kann. Worauf man sich noch freuen darf: Mit hohem Wiedererkennungswert bringt der Trompeter Jan Zöhl immer mal wieder zwischendurch „wichtige Informationen zum Programm“  zum Besten.
 
 

Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag ab 18.00 Uhr und Sonntag ab 17.30 Uhr
Quelkhorner Landstr. 19  •  28870 Quelkhorn  •  Telefon: 04293 - 787792  •  info@bergwerk-quelkhorn.de  •  Impressum